Kind flüstert Frau was ins Ohr

Stadt und Verkehrsbetriebe entlasten Pirmasenser Buslinienverkehr mit zusätzlichen Fahrzeugen

(vom 03.09.2020)

Zwei zusätzliche Busse ab 7. September 2020 im Einsatz

Mit dem Einsatz von zwei zusätzlichen Bussen ab Montag, 7. September 2020, werden die Stadt Pirmasens und die Verkehrsbetriebe auf stark frequentierten Linien für Entlastung sorgen. Die seit Schulbeginn erhobenen Fahrgastzahlen zeigen die Buslinien auf,  die stärker belastet sind. Allerdings gibt es tages- und stundenplanabhängige Schwankungen. Ziel ist es, mit diesen zusätzlichen Bussen rund 6 bis 8 Fahrten zu verstärken, verteilt auf die Früh- und Mittagsspitzen.   

Dazu Gert Steigner, Leiter der Verkehrsbetriebe: „Insgesamt haben wir rund 8 bis 10 Fahrten mit tagesabhängig mehr als 15 bis 20 Stehplätzen ermittelt. Wir sind aktuell noch am Erheben und Beobachten. Erfahrungsgemäß verändert sich das Geschehen bei der Nachfrage im Schülerverkehr in den ersten Wochen noch etwas. Am Anfang sind die Stundenpläne noch nicht fix und es sind noch viele Elterntaxis unterwegs. Wir gehen auch davon aus, dass unsere vorhandenen Einsatzbusse, die bereits jetzt schon planmäßige als Verstärker eingesetzt werden, durch eine Umverteilung noch für weitere Entlastung sorgen können.“ Stadtwerke-Geschäftsführer Christoph Dörr rechnet fest damit, dass es durch die beiden zusätzlichen, vom Land geförderten Busse ab der nächsten Woche zu einer deutlichen Entlastung in der Schülerbeförderung kommen wird.

Eingesetzt werden die beiden zusätzlichen Busse auf folgenden Linien und Zeiten:

Stadtwerke

- Linie 208 03 um 07:06 Uhr  ab Innweg                   bis 07:16 Uhr zum Exerzierplatz   

- Linie 208 44 um 13:20 Uhr  ab Exerzierplatz         bis 13:40 Uhr zum Innweg

 

Nediva-Reisen

- Linie 202 08 um 07:18 Uhr  ab Weißhof                              bis 07:35 Uhr zum Exerzierplatz

- Linie 212 18 um 07:40 Uhr  ab Exerzierplatz                      bis 07:55 Uhr zur Berufsbildenden Schule

- Linie 212 06 um 13:05 Uhr  ab Berufsbildende Schule       bis 13:20 Uhr zum Exerzierplatz

- Linie 211 31 um 13:20 Uhr  ab Exerzierplatz                      bis 13:40 Uhr zum Sommerwald

Hintergrund ist die Debatte um eine Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus in überfüllten Fahrzeugen. Stadtwerke-Geschäftsführer Christoph Dörr weißt in diesem Zusammenhang auf eine Empfehlung des Landes hin: „Empfohlen wird, dass in den Bussen 100 Prozent der Sitzplätze und nur noch rund 30 Prozent der zulässigen Stehplätze ausgelastet werden. In unseren Bussen haben wir zwischen 50 und 60 Stehplätze, dies ist jedoch modellabhängig. Der Empfehlung folgend sollen nur noch maximal 15 bis 20 Stehplätze zur Verfügung stehen. Daher ist die Förderung des Landes wichtig und richtig – im Sinne des Infektionsschutzes aller Fahrgäste.“

Zuletzt hatte das Land Rheinland-Pfalz angekündigt, bis zu 250 zusätzliche Busse organisieren und deren Betrieb mitzufinanzieren. Die Maßnahme wird mit 310 Euro pro Bus und Tag inklusive Fahrpersonal bezuschusst. Den Differenzbetrag zu den tatsächlich entstehenden Kosten übernimmt die Stadt Pirmasens.

zurück